Die Energie wächst vor der Haustür – Ein Biomasse-Tag am Schulzentrum in Melle-Buer

28. September 2007 | Um vom Nordkap bis zu den griechischen Inseln für Nachwachsende Rohstoffe zu werben, finden seit 1997 Biomasse-Tage statt. Für die Organisation in Europa ist die »Association of European Biomass Organisations« (AEBIOM) mit ihren Mitgliedern in 24 europäischen Ländern verantwortlich. In Deutschland nehmen 13 Institutionen an der Organisation teil, in (fast) jedem Bundesland eine. C.A.R.M.E.N. übernimmt die Gesamtkoordination und veröffentlicht die Teilnehmer im Internet (http://www.biomasse-tage.org).

In diesem Jahr hat der Vizepräsident des Europäischen Parlaments, Dr. Ingo Friedrich, die Schirmherrschaft der Europäischen Biomasse-Tage übernommen. Er unterstützt gemeinsam mit Josef Miller, dem bayerischen Staatsminister für Landwirtschaft und Forsten das Ziel, die breite Öffentlichkeit über die Bedeutung und die Möglichkeiten der Nutzung Nachwachsender Rohstoffe zu informieren. Im Schatten der fossilen Rohstoffe Erdöl, Erdgas und Kohle war die Holzenergie lange Zeit in Vergessenheit geraten. Doch in den letzten Jahren hat die Holzfeuerung eine Renaissance erlebt. Bis heute ist die Bereitstellung von Raumwärme der wichtigste Einsatzbereich von Energieholz. Dank technologisch hochwertiger Neuentwicklungen konnten optimale Lösungen für verschiedene Holzfeuerungs-Techniken gefunden werden, die sich für die Verwendung in Privathaushalten ebenso eignen wie für große Heiz(kraft)werke. Holz leistet durch seine CO2-neutrale Verbrennung einen wichtigen Beitrag zum globalen Klimaschutz. Im Rahmen der Europäischen Biomasse-Tage der Regionen laden das Ingenieurbüro EnCon21 aus Bad Iburg, der Anlagenbetreiber OVE aus Bad Rothenfelde und das Planungsbüro pro-Energie aus Hasbergen zusammen mit den örtlichen Waldbauern zur Besichtigung der Holzheizanlage im Schulzentrum Melle Buer ein. Die Anlage wurde 1996 in Betrieb genommen und produziert derzeit 800.000 Kilowattstunden Wärme pro Jahr (entsprechend 80.000 Liter Heizöl). Das Holz wird von der "Interessengemeinschaft für nachwachsende Rohstoffe und erneuerbare Energien in Melle-Buer e.V" aus der Region bereitgestellt. Ergänzt wird die Holzfeuerung durch eine solarthermische Anlage für die Brauchwassererwärmung. Somit wird das Schulzentrum komplett durch regenerative Energien mit Wärme versorgt. Gleichzeitig werden Beispiele für den Einsatz von kaltgepresstem Pflanzenöl als Treibstoff vorgestellt. Aus Pflanzenöl Energie zu gewinnen, ist eigentlich keine neue Idee. Schon im Jahr 1900, anlässlich der Weltausstellung in Paris, stellte Rudolf Diesel einen mit Pflanzenöl betriebenen Motor vor. Trotz seines anfänglichen Erfolges wurde das pflanzliche Öl bald durch fossilen Rohstoff ersetzt. Es dauerte Jahrzehnte, bis man sich anlässlich der Ölkrise in den 70er Jahren wieder an die natürlichen Öle erinnerte. Heute, 30 Jahre später, ist das pflanzliche Ausgangsmaterial ein geeigneter Kraftstoff für moderne, umgerüstete Dieselmotoren. Treffpunkt ist am Sonntag den 7. Oktober von 10.00 bis 16.00 Uhr an der Realschule des Schulzentrums in Melle-Buer, Schürenstraße 5. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden sich auch im Internet unter www.biomasse-tage.org und www.carmen-ev.de.

Kontakt für Rückfragen:

Fritz Thormählen 
Telefon: (05424) 2188-21
E-Mail: fritz.thormaehlen@ove.de


Bildarchiv

Im Bildarchiv finden Sie unser Unternehmenslogo optimiert für den Offsetdruck oder für die Bildschirmdarstellung.

OVE-Logos

für Druckanwendungen
für Bildschirmdarstellungen